Was während der Recherchen und des Schreibens geschah

Merkwürdige Zufälle häuften sich.

So fand ich heraus, dass sich bei einem von meinem Großvater erworbenen PKW um den schon lange als verschollen geglaubten Mercedes der ermordeten Rosemarie Nitribitt handelte. Von einem ehemaligen Klassenkameraden Karl Lagerfelds erfuhr ich eher zufällig, wo sich das Fahrzeug heute befinden könnte. Einige Wochen später haben Leon und ich den Wagen dann tatsächlich gefunden. In einem alten verlassenen Schuppen kurz vor Nordstrand.
Von meinem Großvater 1970 lediglich als Fortbewegungsmittel gekauft, ist er heute ein begehrter Oldtimer. Nun fahre ich stolz mit einem 190 SL Oldtimer und mit einem Koffer voller Illusionen.

Damit nicht genug.
Ich erlebte selbst mehr als nur eine unheimliche Begegnung in der Welt der Geister, bei der sich mir die Nackenhaare aufstellten. Beim Schreiben begleitete mich immer wieder das Gefühl, von unsichtbaren Augen aus den Schatten heraus beobachtet zu werden.

SCHREIBE ich diese Geschichte… oder LENKT sie mich?