Die Idee, ein Buch zu schreiben

Alles begann mit einem Abschied.

Mein Großvater Dethlef Dethlefsen, gebürtiger Pellwormer und Kapitän zur See, starb mit 92 Jahren und fand seine letzte Ruhestätte an einem ganz besonderen Ort: Dem Meer.
Schaut man auf dem Pellwormer Deich durch den Grabstein „Abschied am Meer“, blickt man nicht nur auf die Stelle wo die Urne zu Wasser gelassen wurde, sondern auch auf das vor vielen Jahrhunderten versunkene Rungholt.
Einige Wissenschaftler behaupten sogar, es handelt sich hier um das sagenhafte Atlantis.
Drei Wochen später erschien in der Inselzeitung „De Pellwormer“ ein Bericht über den gleichzeitigen Tod dreier Kapitäne: August Jakob, Kurt Paulsen und meinem Großvater.

Was für ein merkwürdiger Zufall dachte ich. Ich wusste, dass mein Großvater an einem Sonntag geboren wurde und begann, die in dem Zeitungsartikel gedruckten Geburtsdaten der anderen beiden Kapitäne zu recherchieren.
Dann stellte ich fest, dass alle drei Kapitäne Sonntagskinder sind, d.h. sie wurden an einem Sonntag geboren. Einem Volksglauben nach mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet. Der Schleier zwischen unserer Welt und der der Geister ist für Sonntagskinder hauchdünn. Man nennt diese Menschen auch »Jakobskinder«.
Was für ein Zufall, dass auch mein Sohn Leon ein Jakobskind ist! (Geboren am 1.10.2000 – Sogar ein Millenniumskind).

Die Idee zum Buch war geboren und eine phantastische Reise begann.